Willkommen zu den Humanistentagen
in Hamburg

Zum 5. Mal findet der Deutsche Humanistentag statt.

Diesmal 6 Tage in Hamburg vom 30. April bis 5. Mai 2013.

Parallel zum Deutschen Kirchentag,
ebenfalls 6 Tage in Hamburg vom 30. April bis 5. Mai 2013.
Der Kirchentag präsentiert die Evangelische Kirche in Deutschland,
getragen von einer Laieninitiative
für die Kirche, für die christliche Religion, für den biblischen Gott.

 Der Deutsche Humanistentag präsentiert dagegen
die deutschlandweite Szene
der Nicht-Religiösen, der Nicht-Konfessionellen,
der säkularen Humanisten und Freidenker,
der Skeptiker, Agnostiker und Atheisten.

Das Gesamtthema dieses 5. Humanistentags:

>Gut – ohne Gott<

Der Mensch kann sich selbst verantworten: in einer säkular-freiheitlichen Gesellschaft mit sozial gerechten und menschenwürdigen Lebensbedingungen und in einem demokratischen Staat, der mittels seiner Verfassung und der Menschenrechtserklärungen eine freiheitliche Werteordnung schafft, durchsetzt und allgemeingültig garantiert.

In Deutschland hat die säkulare Szene in den letzten zehn Jahren mit ihrer säkularen Botschaft rasant an Stärke gewonnen. Weit über 30 Prozent unserer Mitbürger haben sich freigesetzt von religiösen Bindungen, gerade auch von den großen Kirchen und ihrer christlichen Dogmentradition und damit von veralteten fundamentalistischen Welt- und Menschenbild.

Vielerorts sind starke nicht kirchliche Gruppen, ja, Verbände entstanden, die mit ihrer aufgeklärten Weltanschauung große Aufmerksamkeit erlangt haben: Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs), der Internationale Bund für Konfessionslose und Atheisten (IBKA), der Humanistische Verband Deutschlands (HVD), der Bund für Geistesfreiheit (BfG), die Aktionsgruppe Jugendweihe Deutschland e.V., nicht zuletzt der Humanistische Pressedienst (hpd) – um hier nur die Wichtigsten zu nennen.

Darüber hinaus haben sich überall einzelnen Persönlichkeiten zu einem Leben ohne Gott bekannt, Menschen aus Wissenschaft und  Bildung, aus Wirtschaft, Politik und Medien, aus Kunst und Kultur, Sport und Freizeit, ja, sogar aus Kirche und Religion. Persönlichkeiten, die in der Öffentlichkeit aufgrund ihrer Lebensleistungen Ansehen und Achtung genießen. Wie sie haben sich viele Normalbürger aus ihrer religiösen Vergangenheit und Erziehung losgesagt und wagen ein selbstverantwortetes Leben.

Der 5. Humanistentag in Hamburg 2013 wird dieser rasanten Entwicklung ein ausdrucksstarkes Profil geben. Er wird Sprachrohr sein für ein autonomes Bewusstsein modernen Menschen ohne Gott. Mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen der Gruppen und jeder Menge freien Meinungsaustausch. Eine Vielzahl aktiver Leistungsgruppen und Persönlichkeiten haben sich dazu angesagt.

Auch das Atheodoc-Forum Hamburg unter Leitung von Dr. theol. Paul Schulz, Hamburgs ehemaligem “Ketzerpastor“ von der Hauptkirche St. Jacobi, hat sich mit dem Humanistentag in Hamburg solidarisch erklärt.

Wir alle laden Sie ganz herzlich ein zu unserem
5.  Humanistentag  >Gut – ohne Gott<
und damit zu aufregenden Tagen
mit Diskussionen, persönlichen Gesprächen, Begegnungen
und Geselligkeit mit viel Musik

Jeder kann kommen, gerade auch Andersdenkende!

Natürlich haben Sie alle Freiheiten, auch den Kirchentag mit seinen vielen Möglichkeiten
zu besuchen. Unter Hamburg-Infos finden Sie einen Link zum gesamten Programm
des Kirchentages.

Schließlich ist Hamburg eine ganz wunderschöne Stadt
mit ihrer phantastischen Hafenszene und der neuen Hafencity.
Außerdem viele weitere großartige Attraktionen
wie Bundesgartenschau, IBA und 824. Hafengeburtstag.
Mitten im Frühling. 

Dazu unser hoch attraktives Veranstaltungszentrum,

Fliegende Bauten

im Zentrum der Stadt in unmittelbarer Nähe zum Hafen

Alles zusammen ein riesiges Erlebnis für
Verstand und Sinne!